trarzh-TWenfrdeelitfarues

GMP

GMP Good Manufacturing Practice Zertifizierung

GMP Good Manufacturing Practice Zertifizierung

Was sind GMP Good Manufacturing Practices?

GMP Good Manufacturing Practices ist ein System, das speziell für Hersteller im Pharma- und Lebensmittelbereich entwickelt wurde und auf grundlegenden Qualitätsanforderungen für eine gesunde Produktion basiert.

Die ersten diesbezüglichen Studien in den Ländern der Europäischen Union wurden im Kosmetikbereich in 2010 durchgeführt. Als Ergebnis dieser Studien wurde die Kosmetikverordnung veröffentlicht und es war obligatorisch, die Grundsätze der Kosmetikverordnung in allen Ländern der Europäischen Union einschließlich der Bewerberländer anzuwenden.

GMP ist eine Abkürzung für Good Manufacturing Practices, was auf Englisch Good Manufacturing Practices bedeutet. Gute Herstellungspraktiken, obwohl in erster Linie mit Kosmetika, heutzutage Medikamenten, medizinischen Geräten und Ausrüstungen, Nahrungsmitteln und Kosmetika begonnen, hängen in vielen Bereichen mit der Gesundheit der von Menschen hergestellten Produkte, den gesunden Bedingungen und der Schaffung zuverlässiger Umgebungen zusammen. Dieses System befasst sich nicht nur mit Produkten und Mitarbeitern, sondern auch mit allen Aspekten von produzierenden Unternehmen. Produktionsstätten, eingesetzte Maschinen und Anlagen, Beziehungen zur Umwelt, Produktionsprozesse, Eigenschaften der eingesetzten Rohstoffe, Qualifikationen und Erfahrungen der Mitarbeiter sind dabei Faktoren, die die Zuverlässigkeit und Qualität der Produkte bestimmen.

Das System der Guten Herstellungspraxis stellt auch sicher, dass die Produkte bestimmten Standards entsprechen, angefangen von der Einführung weiterer Rohstoffe bis hin zu Produktionsanlagen, einschließlich Konstruktionsarbeiten, Produktion, Verpackung, Lagerung und Vertrieb in allen anderen Prozessen.

In Bezug auf die menschliche Gesundheit liegt es in erster Linie in der Verantwortung der Hersteller, die in Sektoren wie Pharmazeutika, Lebensmittel und Kosmetika tätig sind, die Möglichkeit der Verschmutzung von Produkten aus internen und externen Quellen zu beseitigen oder zumindest zu minimieren. Notwendige Maßnahmen sind diesbezüglich im Rahmen der in unserem Land getroffenen gesetzlichen Regelungen zu treffen. Das Hauptproblem ist, dass solche Produkte unter zuverlässigen Bedingungen und festgelegten Standards hergestellt werden.

Tatsächlich geht die Entstehung des Verständnisses guter Herstellungspraktiken auf die Jahre von 1990 zurück. In diesen Jahren hat die US-amerikanische Gesundheitsbehörde Food and Drug Administration einen Qualitätsstandard entwickelt, der die Bedingungen erläutert, die bei allen Prozessen eingehalten werden müssen, einschließlich der Lieferung verschiedener Produkte und Dienstleistungen an Verbraucher. Dieser Standard wurde von der Weltgesundheitsorganisation und vielen anderen internationalen Organisationen akzeptiert und hat sich in 2000 verbreitet.

Heute haben sich die Bereiche, in denen das GMP Good Manufacturing Practices System implementiert ist, erheblich erweitert. Zum Beispiel ISO 9001 Qualitätsmanagementsystem, ISO 14001 Umweltmanagementsystem, HACCP Hazard Analysis and Critical Control Point System, ISO 22000 Lebensmittel-Management-System, OHSAS 18001 Occupational Health and Safety Management System, SA 8000 Social Responsibility-System, ISO 16949 Automobilindustrie Qualitätsmanagement System und ISO 13485 und 13488 Medical Devices Management System. Alle diese Systeme umfassen Verfahren zur Bereitstellung und zum Schutz von Gesundheits-, Umwelt-, Qualitäts- und Hygienebedingungen auf internationaler Ebene.

ISO 22716 Kosmetik Good Manufacturing Practice System Was ist das?

International Standards Organization (ISO), in der Praxis, dass kosmetische Produkte güvenlirlig und Qualität in 2007, um sicherzustellen, zusammen, um die vielen in- und ausländischen Normen bringen zu verschiedenen Zeiten ISO 22716 Cosmetic Good Manufacturing Practice Systems veröffentlicht hat den Standard ausgegeben. Es wurde entwickelt, um die Anforderungen der Standardkosmetikindustrie zu erfüllen und deckt alle kosmetischen und Körperpflegeprodukte ab.

Dieser Standard ist die Grundlage des GMP Good Manufacturing Practice-Standards, der später entwickelt wurde und darauf abzielt, die Herstellung wirksamer und zuverlässiger Produkte in verschiedenen Gesundheitsbereichen sicherzustellen. Der Standard für gute Herstellungspraktiken enthält Leitlinien zur Bestimmung der Produktionsbedingungen von Arzneimitteln, Lebensmitteln, Medizinprodukten und dergleichen.

Der ISO 22716-Standard, der einen umfassenden Ansatz für das Qualitätsmanagementsystem bei der Herstellung, Prüfung, Verpackung, Lagerung und vielen Prozessen kosmetischer Produkte beinhaltet, kann in Unternehmen leicht eingeführt werden. Da die Verbraucher jetzt die Sicherheit kosmetischer Produkte als erste Bedingung ansehen, wenden sich die Hersteller dem ISO 22716-Standard zu, um den Anforderungen auf dem In- und Ausland gerecht zu werden.

Die in den Ländern der Europäischen Union veröffentlichten Grundsätze der Kosmetikverordnung basieren auf den Bedingungen dieser Norm. Die Verordnung verpflichtet die Anwendung dieser Norm. Aus diesem Grund richten die Hersteller das ISO 22716 Cosmetic Good Manufacturing Practices System ein und verwalten es, um die gesetzlichen Bestimmungen einzuhalten, das ISO 22716-Zertifikat zu besitzen und seine Vorteile zu nutzen.

In unserem Land wurde diese Norm vom türkischen Normungsinstitut in 22716 unter dem Titel „Gute Herstellungspraxis (GMP), Gute Herstellungspraxis“ veröffentlicht.

Diese Norm ist die Richtlinie für die Herstellung, Kontrolle, Lagerung und Versand von kosmetischen Mitteln. Diese Norm behandelt Themen im Zusammenhang mit der Qualität kosmetischer Mittel. Dies gilt jedoch nicht für die Sicherheit und den Umweltschutz des gesamten Personals. Umwelt- und Sicherheitsaspekte gehören zu den Grundaufgaben der Unternehmen und werden im Rahmen der einschlägigen gesetzlichen Bestimmungen geprüft. Gleichzeitig gilt diese Norm nicht für laufende Forschungs- und Entwicklungstätigkeiten und für die Bedingungen für den Vertrieb von Fertigprodukten.

Kurz gesagt besteht das Hauptziel der Norm TS EN ISO 22716 darin, die Möglichkeit einer Kontamination durch interne und externe Quellen in den Produktionsprozessen kosmetischer Mittel und die diesbezüglichen Maßnahmen der Hersteller zu verhindern.

Es ist wichtig, dass produzierende Unternehmen, die ins Ausland exportieren, insbesondere in Länder der Europäischen Union, die ISO 22716-Norm einhalten. Die geltenden gesetzlichen Bestimmungen sehen auch vor, dass Unternehmen, die kosmetische Mittel herstellen, beim Gesundheitsministerium registriert sind und über alle von ihnen hergestellten Produkte informiert werden. Unternehmen, die diesen Grundsätzen nicht entsprechen, können nicht gegen ihre Konkurrenten antreten.

Heute werden vom Turkish Standards Institute sowohl für die in unserem Land herzustellenden und zu exportierenden Kosmetikprodukte als auch für die aus dem Ausland in den Inlandsmarkt zu liefernden Produkte Zertifizierungsstudien durchgeführt.

Was sind die Anforderungen an das GMP Good Manufacturing Practice System?

Das GMP Good Manufacturing Practice System befasst sich mit der oben beschriebenen Richtung sowohl der Produktion als auch der Qualitätskontrolle von Gesundheitsprodukten. Daher ist es möglich, die Anforderungen des Systems wie folgt zu sortieren:

  • Alle Prozesse sollten während der Produktionsphase überprüft und klar festgelegt werden. Im Wesentlichen entsprechen die Produkte den Normen.
  • Prozesse, die für Produktionsprozesse kritisch sind, und Änderungen an diesen Prozessen sollten genehmigt werden.
  • Die ordnungsgemäße Implementierung des Systems hängt von der Bereitstellung bestimmter Einrichtungen ab. Zum Beispiel Mitarbeiter geschult werden müssen und qualifiziert, müssen die Betriebsbedingungen für die richtigen und angemessene Materialien optimal seien in der Produktion, geeigneten Maschinen und Anlagen verwendet werden muß in Betrieb sein, muss die Anwendung angewiesen, und Workflow-Prinzipien vorbereitet, bequemen Speicherbereich für Produkte, die vorhanden und Transport von Fahrzeugen sein müssen und Methoden.
  • Die Mitarbeiter müssen im Good Manufacturing Practice System geschult sein und die ausgearbeiteten Workflow- und Praxisrichtlinien einhalten.
  • Während der Produktionstätigkeit sollten Aufzeichnungen aufbewahrt werden, aus denen hervorgeht, dass die Arbeiten gemäß den Anweisungen für die Anwendung und den Arbeitsablaufplänen durchgeführt wurden und dass die Produkte die gewünschte Qualität aufweisen.
  • Bei Abweichungen in der Produktion sind diese zu protokollieren.
  • Die aufbewahrten Aufzeichnungen sollten den relevanten Personen zugänglich sein.
  • Vertriebsaktivitäten sollten von den verschiedenen Risiken, die sich auf die Qualität der Produkte auswirken können, getrennt werden.
  • Für den unwahrscheinlichen Fall, dass die Produkte vom Markt zurückgerufen werden müssen, muss eine Bestellung im Unternehmen erstellt werden.
  • Es sollte ein System eingerichtet, bewertet und auf mögliche Verbraucherbeschwerden reagiert werden.

Wenn all diese Anforderungen erfüllt sind, erhalten die Hersteller erhebliche Vorteile. Natürlich werden der Marktwert und die Würde des Unternehmens steigen. Gleichzeitig ist das Unternehmen stets auf die notwendigen behördlichen Kontrollen vorbereitet, da die einschlägigen gesetzlichen Regelungen aufgrund der prozessgerechten Tätigkeiten eingehalten werden.

Was sind die Prinzipien des GMP Good Manufacturing Practice Systems?

Die dem GMP Good Manufacturing Practice System zugrunde liegenden Grundsätze lauten wie folgt:

  • Das Qualitätsmanagementsystem sollte beim Hersteller eingerichtet und implementiert werden
  • Die Organisationsstruktur und die Mitarbeiterqualifikation des Unternehmens müssen mit einem effektiven Managementansatz überarbeitet werden
  • Das Unternehmen muss den erwarteten Standard für Produktionsanlagen, Gebäude, Maschinen, Geräte und Materialien einhalten.
  • Bewerbungsanweisungen, Arbeitsabläufe und Arbeitsablaufdiagramme müssen schriftlich erfolgen
  • Grundsätze für die Einführung, Verarbeitung, Lagerung und Verteilung von Rohstoffen an Produktionsstätten
  • Qualitätskontrolle und Eignungsprüfungen der Produkte müssen durchgeführt werden
  • Die Autorisierungsschritte der Aktivitäten des Unternehmens sowie die Befugnisse und Verantwortlichkeiten aller Personen und aller Mitarbeiter müssen festgelegt werden.
  • Systeme für den Erhalt, die Bewertung und die Beantwortung von Verbraucherbeschwerden sollten eingerichtet werden
  • Verfahren zur Rücknahme von Produkten aus dem Markt sollten in unerwarteten Situationen eingeführt werden
  • Verfahren zur Untersuchung möglicher Produktionsfehler sollten identifiziert und notwendige Maßnahmen ergriffen werden
  • Prozesse zur Vernichtung problematischer Produkte oder zurückgesendeter Produkte müssen identifiziert werden
  • Interne und externe Audits des Unternehmens

Kurz gesagt, diese Grundsätze sollen die Qualität und Gesundheit der Produkte sicherstellen, die sich auf die menschliche Gesundheit auswirken. Gute Produktionspraktiken und hygienische Bedingungen in der Produktion werden nur durch das GMP Good Manufacturing Practices System erreicht. Gute Herstellungspraktiken gewährleisten die kontinuierliche Produktion von Produkten in Übereinstimmung mit den Qualitätsstandards der Hersteller und in Übereinstimmung mit den Marktanforderungen. GMP Good Manufacturing Practices sind im Allgemeinen Teil des Qualitätssicherungssystems und betrachten Qualität als integralen Bestandteil des Produkts. Ein ordnungsgemäß implementiertes Qualitätssicherungssystem ist eng mit den Faktoren Gute Herstellungspraxis, Qualitätskontrolle und Qualitätsrisikomanagement im Hinblick auf die Zuverlässigkeit der Produkte verbunden.

Was ist das Good Manufacturing Practice System für GMP?

Wichtig ist, dass viele Produkte mit schwerwiegenden Folgen für die menschliche Gesundheit, wie Arzneimittel, medizinische Geräte und Ausrüstungen, Lebensmittel und Kosmetika, unter hygienischen Bedingungen hergestellt werden, von hoher Qualität sind und die menschliche Gesundheit nicht gefährden. In dieser Hinsicht bietet der GMP Good Manufacturing Practice System-Standard zahlreiche Vorteile für Hersteller und Verbraucher.

Die Leistungen der Hersteller, die den Standard für gute Herstellungspraktiken erhalten haben und das GMP-Zertifikat für gute Herstellungspraktiken erhalten haben, können wie folgt aufgeführt werden:

  • Während der Produktionsarbeit werden Produktionsfehler, verschiedene Verwechslungen und verschiedene Verunreinigungen des Produkts verhindert.
  • Auf diese Weise werden die Produkte unter gesunden und hygienischen Bedingungen hergestellt und den Verbrauchern präsentiert.
  • Auf den inländischen und ausländischen Märkten hat die Erzeugerfirma einen Wettbewerbsvorteil erzielt.
  • Erhöhte Zuverlässigkeit der Produkte des Unternehmens für die Verbraucher
  • Neue Anforderungen der Verbraucher in der Zukunft werden schnell und pünktlich erfüllt
  • Einhaltung der in- und ausländischen gesetzlichen Bestimmungen
  • Diese Situation verhindert natürlich, dass die Eisenunternehmen in mögliche kriminelle Situationen geraten.
  • Die Motivation der Mitarbeiter des Unternehmens steigt und der Kenntnisstand über gute Produktionspraktiken steigt.
  • Hersteller und interne und externe Audits ohne Probleme
  • Das Ansehen und der Ruf des Unternehmens auf dem Markt steigen

Was ist die Verordnung über gute landwirtschaftliche Praktiken?

Die Verordnung über gute landwirtschaftliche Praktiken wurde vom Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Viehzucht in 2010 veröffentlicht. Bei der Ausarbeitung dieser Verordnung werden folgende Grundsätze hervorgehoben:

  • Landwirtschaftliche Produktion in einer Weise, die keine Gefahr für die Gesundheit und die Umwelt von Mensch und Tier darstellt
  • Keine Schädigung der natürlichen Ressourcen
  • Vermittlung der Grundsätze der Rückverfolgbarkeit und Nachhaltigkeit in der Landwirtschaft
  • Stellen Sie den Verbrauchern stets zuverlässige und hochwertige Produkte zur Verfügung

im Einklang mit diesen Zielen erlassenen Vorschriften regeln die insgesamt gute Landwirtschaftspraktiken Prinzipien und allgemeine Regeln dieser Umsetzung, Kontrolle und Zertifizierungsverfahren, Hersteller, Erzeugerorganisationen und Zertifizierungsstellen sind ihre Aufgaben und Verantwortlichkeit.

Der wichtigste Punkt in Bezug auf den Zertifizierungsaktivitäten von Zertifizierungsstellen, ISO / IEC 17065 (Konformitätsbewertung - Anforderungen an den Produkten für Körper Prozesse und Service-Zertifizierung in Betrieb) soll Stellen unter der Norm akkreditiert werden. Die Zertifizierung kann einzeln oder als Gruppe erfolgen.

Im Rahmen der in der Zertifizierungsarbeit genannten Vorschriften wird auf der Grundlage der folgenden Produktgruppen durchgeführt: Pflanzenproduktion (im Alter von Obst und Gemüse, Feldfrüchte, Blumen und Zierpflanzen, Setzlinge und Kindergarten und Tee), die Tierproduktion (Milchvieh, Rindfleisch Rindermast, wie Geflügel und hindicilik) und Aquakultur (Fisch- und Muschelaquakultur).

Infolgedessen ist Good Agricultural Practices die Anpassung von Good Manufacturing Practices an landwirtschaftliche Produkte.

Gute landwirtschaftliche Praxis in der pharmazeutischen Industrie

In Bezug auf die Herstellung und Kontrolle von pharmazeutischen Produkten sind Good Manufacturing Practices, Qualitätskontrollstudien und Qualitätsrisikomanagementfaktoren von großer Bedeutung. Diese Elemente sind für die Herstellung und Kontrolle von Arzneimitteln von grundlegender Bedeutung. Dementsprechend sollten die Arzneimittel für die auf dem Etikett angegebenen Informationen geeignet sein, und das Arzneimittel sollte die richtigen Substanzen in den richtigen Anteilen enthalten. Das Medikament muss frei von unerwünschten chemischen, physikalischen und biologischen Verunreinigungen sein. Schließlich sollte die Wirkstoffmenge des Arzneimittels für die beabsichtigte Behandlung geeignet sein.

Gute Herstellungspraktiken bei der Herstellung von Arzneimitteln garantieren Folgendes:

  • Produktdesign und -entwicklung nach den Grundsätzen der GLP, Good Laboratory Practice
  • Produktions- und Steuerungsprozesse in einer klaren Sprache definieren
  • Klare Managementverantwortung
  • Bereitstellung aller Zwischenprodukte, einschließlich Rohstoffe, mit geeigneten Grundsätzen, Kontrollen und Verwendungszwecken für die Produktion
  • Überwachung der Herstellung von Arzneimitteln nach bestimmten Verfahren
  • Einhaltung der einschlägigen gesetzlichen Vorschriften und Kontrollen für das Inverkehrbringen von Arzneimitteln
  • Kontrolle der Lagerung und Verteilung von Arzneimitteln

Gute Laborpraxis ist daher eine Form der guten Herstellungspraxis, die an die pharmazeutische Industrie angepasst ist.

Die Beziehung zwischen Qualitätskontrollpraktiken und guten Herstellungspraktiken

Qualitätskontrollpraktiken sind ein unverzichtbarer Bestandteil der GMP Good Manufacturing Practice. Qualitätsprüfungen durchgeführt werden, soll sicherstellen, dass es genügend Qualität bei der Verwendung von Rohstoffen und Fertigprodukten vor dem Verkauf und Vertrieb. Qualitätskontrollstudien umfassen Spezifikation, Probenahme, Prüfung und Organisation sowie Genehmigungsprozesse für die Dokumentation. Studien zur Qualitätskontrolle sind nicht auf Laborstudien beschränkt. Die Qualitätskontrolle ist wirksam bei Entscheidungen über die Produktqualität. Aus diesem Grund muss an jedem Produktionspunkt eine Qualitätskontrollstudie durchgeführt werden. Zu diesem Zweck sollten die Herstellerunternehmen die Möglichkeit bieten, zuverlässige und wirksame Qualitätskontrollen durchzuführen. Qualitätskontrollverfahren sollten hauptsächlich in Übereinstimmung mit den schriftlichen Prozessen durchgeführt und aufgezeichnet werden.

In dieser Hinsicht müssen beispielsweise in der Pharmaindustrie Arzneimittel mit wissenschaftlichen und technologischen Anwendungen hergestellt werden, die für Qualität, Sicherheit und Effizienz sorgen. Der Weg, dies zu erreichen, besteht darin, diese Situation zu beweisen. Diese Validierungsstudien werden als Validierung bezeichnet. Infolgedessen sind Validierungsergebnisse ein Hinweis auf die Qualität der Arzneimittel.

Daten, die anzeigen, dass es in dem Good Manufacturing Practices System hergestellt wird, umfassen ein Arzneimittel im pharmazeutischen Bereich sind die Medizin das richtige Material in Richtung Substanzen für die Arzneimittelidentifikation in dem gewünschten Verhältnis, das richtige Material in der gewünschten Reinheit, Drogen spezifische Methoden und genau hergestellt Medikament verpackt Dementsprechend verpackt korrektes enthalten ist, enthält, es ist vorgesehen, das Medikament zu erhalten kann gegebenenfalls erhalten werden, und jedes Mal, wenn diese Messungen und Betrieb.

Menschen, die Qualitätskontrolle Studien zu tun, um die Qualitätskontrolle zu bestimmen, aus Verifizieren und Verstecken Materialien und Produkten von Referenznummer der Umsetzung für die korrekte Kennzeichnung von Produkten zu gewährleisten, nehmen an der Stabilität des Produkts und die Untersuchung von Beschwerden im Zusammenhang Produkte zu folgen.

Qualitätskontrolle Studien auch die Auswertung des fertigen Produkts, die Herstellungsbedingungen und die Testergebnisse der Prozess sollen Auswertung Produktion Dokumentation alle relevanten Faktoren wie die Prüfung des fertigen Produkts der Konformität und Produktverpackung.

Die Bedeutung von GMP Good Manufacturing Practice System Document

Die GMP Good Manufacturing Practices System-Zertifizierung ist ein Dokument, das belegt, dass die in Sektoren wie Pharmazeutika, medizinische Geräte und Ausrüstungen, Lebensmittel und Kosmetika hergestellten Produkte sicher geprüft und vermarktet werden. Dieses Dokument bietet einen Qualitätsansatz für Produktionstätigkeiten und stellt das professionelle Funktionieren der Produktion in diesen Sektoren sowie das Vertrauen in die Produkte sicher.

Während der Zertifizierungsstudien bewertet der Hersteller alle Aspekte der Produktion und jeden Aspekt der Produktion. Produktionsanlagen, Werkzeuge, Geräte und Materialien, Rohstoffe ist eine hohe Qualität und zuverlässige Produktionsstufe, Mitarbeiter, Umwelt des Unternehmens separat gesteuert wird. Pharma- und Lebensmittelindustrie, beginnend mit dem Abdeckungsbereich von GMP Good Manufacturing Practice System-Zertifizierung Arbeit, Cosmetic Act sowie Wasch- und Reinigungsmitteln, sind die Kosmetik-Gruppe, hat, um die Kosmetikindustrie ebenfalls enthalten. Medizinische Werkzeuge und Geräte, die bei Menschen und Tieren verwendet werden, sind ebenfalls im Anwendungsbereich enthalten.

Die Zertifizierungsstellen erstellen auf Wunsch ein Arbeitsprogramm der produzierenden Unternehmen und führen dann anhand der vom Hersteller erstellten Dokumentationsarbeiten eine Prüfung der Unterlagen durch, indem sie fachkundige Auditoren einsetzen. Die zweite Stufe des Audits wird durchgeführt, indem die Produktionsaktivitäten in den Produktionsstätten des Herstellers genau überwacht werden. Die Zertifizierungsstelle bewertet den Hersteller anhand der Auditorenberichte und reicht gegebenenfalls das GMP Good Manufacturing Practice System-Zertifikat ein und reicht es dem Unternehmen ein. Die Gültigkeitsdauer dieses Dokuments beträgt drei Jahre, jedoch sind mindestens einmal jährlich Zwischenprüfungen beim Hersteller erforderlich.

Gute Herstellungspraktiken in Bezug auf die menschliche Gesundheit

Das Phänomen der Globalisierung, vor allem in der Welt der Medizin, Gesundheit und die Qualität des Lebensmittelsektors und die richtige Regeln der Hygiene Produkte und Dienstleistungen zu etablieren werden, macht es zunehmend an Bedeutung. Die menschliche Gesundheit ist wichtig im Hinblick auf die Qualitätskontrolle und Zertifizierungssystem muss zu hören ist eine Folge. Heute Organisationen im Gesundheitssektor ist insbesondere zu einer verbesserten Qualität und Hygiene Kontrollmethoden gerichtet und in den Bereich der GMP Good Manufacturing Practices-Zertifizierungssystem. Darüber hinaus kann dieses System problemlos in den Betriebssystemen der Organisation installiert werden. Obwohl nur Sektor GMP Good Manufacturing Practices, die zuerst in der Lebensmittelindustrie verwendet wurden, in letzter Zeit zugenommen hat, das Bewusstsein für den Schutz der menschlichen Gesundheit, wird nun in diesen Systemen Unternehmen verwendet werden, die alle Produkte und Dienstleistungen produzieren. Heute wurde das GMP Good Manufacturing Practices-Dokument im internationalen Handel in Frage gestellt.

Bekanntlich umfasst die ISO-9000-Qualitätsmanagementsystem-Reihe einen Standard rund um 20. Tatsächlich gibt es jedoch vier grundlegende Qualitätssysteme:

  • ISO 9000-Qualitätsmanagementsysteme - Grundlegende Konzepte, Begriffe und Rezepte
  • ISO 9001-Qualitätsmanagementsysteme - Begriffe
  • ISO 9004-Qualitätsmanagementsysteme - Leitfaden für Leistungsverbesserungen
  • ISO 19011-Leitfaden für Qualitäts- und Umweltinspektionen

Darüber hinaus wurden andere Managementsysteme für Qualitäts-, Gesundheits- und Hygienebedingungen für verschiedene Branchen entwickelt. Zum Beispiel,

  • ISO 14001-Umweltmanagementsystem
  • HACCP-Gefahrenanalyse- und kritisches Kontrollpunktesystem
  • ISO 22000-Lebensmittelmanagementsystem
  • Arbeitsschutzmanagementsystem OHSAS 18001
  • SA 8000-System für soziale Verantwortung
  • Qualitätsmanagementsystem für den Automobilsektor nach ISO 16949
  • ISO 13485 und 13488 Medical Devices Management System
  • Integriertes Managementsystem

Alle diese Normungs- und Qualitätsmanagementsysteme umfassen Anwendungen zum Schutz von Hygiene und Qualität auf der Grundlage von Gesundheit, Umwelt und verschiedenen Produktionsbereichen, jedoch auf der Grundlage internationaler Normen.

Dies wird außerhalb der Standardisierung von Qualitätssicherungssystemen in Betracht gezogen, wie zum Beispiel Good Laboratory Practice und Good Clinical Practice in klinischen Studien heute ernsthafte Entwicklungen geschaffen haben. So gibt es andere Good Manufacturing Practices, die international angewendet werden. Die folgenden beispielhaften Implementierungen variieren je nach Tätigkeitsbereich und Servicebereich und können sich an verschiedene Berufsgruppen richten:

  • Gute landwirtschaftliche Praxis
  • Gute tierärztliche Praxis
  • Gute Hygienepraktiken
  • Gute Laborpraktiken
  • Gute Vertriebspraktiken
  • Gute Handelspraktiken
  • Gute Aufbewahrungsmethoden
  • Gute klinische Praxis

Good Manufacturing Practice, Pharma-, Lebensmittel-, die Herstellung von Produkten wie Kosmetika und Tiermedizin, zu speichern, verteilen und geliefert an die Verbraucher ist ein Qualitätskontrollsystem, das den Prozess steuert und sind ohne weiteres auf viele verschiedene Branchen, wie oben gesehen.

Die Verschlechterung des ökologischen Gleichgewichts in der Welt, Erschöpfung der natürlichen Ressourcen, Nahrung zu erhalten und begann bei der Aufrechterhaltung es große Probleme zu schaffen. Parallel dazu haben die Erwartungen an sichere Lebensmittel bei den Menschen zugenommen, und es wurden neue Anträge gestellt. Gute landwirtschaftliche Praktiken, gute Hygienepraktiken oder gute Herstellungspraktiken sind das Ergebnis dieser Bemühungen.

Die erste davon sind gute Herstellungspraktiken. Diese Anwendung ist eine Schlüsselanwendung in Lebensmitteln Herstellungs- und Vertriebsverfahren und die Qualität der Rohstoffe für die Produktion, Verarbeitung, Produktentwicklung, Herstellung, Verpackung, enthält eine Reihe von Kriterien in dem Lager- und Distributionsprozess angewandt werden. Länder der Europäischen Union in der Europäischen Lebensmittelbehörde nahm seine Tätigkeit im Jahr 2003 und HACCP Hazard Analysis and Critical Control Point System, rechtlich eine gute Hygienepraxis und Good Manufacturing Practices in die Tat umgesetzt hat. Dieses Gesetz und Ländern der Europäischen Union, Drittländern, sowohl Einheit Kandidatenländer, die mit diesen Ländern Handel ist unter Verantwortung.

In unserem Land wurden im Rahmen von Harmonisierungsstudien mit der Europäischen Union gesetzliche Regelungen getroffen und ein türkischer Lebensmittelkodex festgelegt. Dieser Kodex wurde mit den Richtlinien der Amerka Food and Drug Administration und der Europäischen Union harmonisiert. Auf diese Weise werden das Lebensmittelsystem unseres Landes, der HACCP-Standard und gute Herstellungspraktiken wie Qualitätssysteme angewendet, um den Zuverlässigkeitsansatz sicherzustellen.

Heutzutage sind die Verbraucher besorgt darüber, wie gesund diese Lebensmittel sein können. Bewusste Verbraucher, Lebensmittel geht aus der Produktion in welchem ​​Stadium, wie viel Reststoffe enthält, der Hersteller, dass die Hygieneanforderungen entsprechen, sind diese Unternehmen, die sie für die Produktion geeignet sind, wie die Produktionsmittel sie nutzen, Unternehmen nachhaltig in Frage stellen, wie effizient die Themen, die sie denetlenlen.

Sichere Lebensmittel bedeuten, dass die Nährstoffe hinsichtlich der physikalischen, chemischen und mikrobiologischen Eigenschaften von Lebensmitteln nicht verloren gehen und sich zum Verzehr eignen. Die Ernährungssicherheit hat heute eine globale Dimension erlangt. Einerseits hat die weltweite Ernährungssicherheit für alle Erzeuger und Verbraucher auf der Welt an sozialer, wirtschaftlicher und ökologischer Bedeutung gewonnen. Daher ist es wichtig, dass die Produkte in allen Prozessen vom Erzeuger bis zum Verbraucher ihre natürlichen Eigenschaften bewahren, und das GMP Good Production System spielt eine wichtige Rolle, um dies zu gewährleisten.

Bescheinigung

Das Unternehmen, das Audit-, Überwachungs- und Zertifizierungsdienstleistungen nach international anerkannten Standards erbringt, bietet auch regelmäßige Inspektions-, Prüf- und Kontrolldienstleistungen an.

Bize Ulaşın

Anschrift:

Hauptsitz Mh, Gencosman Cd, No 11
Gungoren - Istanbul

Telefon:

+90 (212) 702 40 00

Whatapp:

+90 (532) 281 01 42

Arama