trarzh-TWenfrdeelitfarues

ISO / TS 16949

ISO / TS 16949-Zertifikat für das Automobil-Qualitätsmanagementsystem

ISO TS 16949 Qualitätsmanagementsystem für die Automobilindustrie

Was ist ein Kfz-Qualitätsmanagementsystem?

Der ISO 16949-Standard ist ein Qualitätsmanagementsystem, das für Zulieferer im Automobilsektor entwickelt wurde. Im Rahmen dieser Norm wurden Bedingungen für den Automobilbereich definiert und technische Standards für Zulieferer festgelegt.

Der ISO 16949-Standard basiert auf den folgenden Standards für das Kfz-Qualitätsmanagementsystem:

  • Amerikanischer QS 9000 Standard

Diese Norm wurde von den amerikanischen Automobilunternehmen Chrysler, Ford Motor und General Motor entwickelt. Ziel ist es, die Standardisierung der in diesem Bereich tätigen Lieferanten sicherzustellen. Diese drei großen Automobilunternehmen haben in 1992 eine Anwendung namens Supplier Quality Requirements Task Force gestartet, um die Zulieferunternehmen nach ihren eigenen Qualitätskriterien zu bewerten.

Der QS 9000-Standard wurde erstmals in 1994 mit einer Kombination der folgenden Standards veröffentlicht:

    • Chrysler Qualitätssicherungshandbuch
    • Fords Q101-Qualitätssystem-Standard
    • Exzellenzziele von General Motors
    • Bedingungen, die von einigen großen Lkw-Herstellern vorgesehen sind

Diese Anwendung basiert vollständig auf den Bedürfnissen des Automobilsektors. Im Laufe der Zeit wurde die sogenannte QS 9000-Anwendung als Version des ISO 9001-Qualitätsmanagementsystems für die Automobilindustrie entwickelt.

  • Deutscher VDA 6.1 Standard

Dieser Standard wurde von großen deutschen Automobilherstellern wie Mercedes, AUDI, Wolkwagen, Porsche und BMW gemeinsam in 1991 entwickelt und richtet sich an Zulieferer im Automobilbereich. Der in 1996 überarbeitete VDA-6.1-Standard ist das gemeinsame Design des 27-Großunternehmens, das die Automobilbranche in Deutschland prägt. Diese Norm ist geprägt durch die Vervollständigung der Mängel des ISO 9001-Qualitätsmanagementsystems für den Automobilsektor und die Zusammenführung der verschiedenen nationalen Normen, die in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union angewendet werden. Es wurde in Deutschland geboren, ist jedoch ein in allen europäischen Ländern anerkannter Standard für das Qualitätsmanagement in der Automobilindustrie. Bei der Überarbeitung von 1996 kamen europäische und amerikanische Hersteller zusammen und ergänzten die fehlenden Aspekte des VDA-6.1-Standards mit dem ISO-16949-Standard. Nach diesem Datum haben sich die beiden Pfeile gegenseitig ersetzt. Der VDA 6.1-Standard basiert auf zwei Säulen. Der erste Schlüssel ist die Verantwortung des Managements und die Geschäftsstrategie. Der zweite Schlüssel sind die Bedürfnisse und Anforderungen von Produkt und Management.

  • Französischer EAQF 9000 Standard

Diese Norm ist für die Bedürfnisse der Automobilunternehmen in Peugeot, Renault, Citroen und Fiat in 1994 ausgelegt.

  • Italienischer AVSQ 9000 Standard

Dieser Standard wurde auch für die Bedürfnisse von Unternehmen wie Lancia, Maserati, Alfa Romeo, Fiat, Ferrari und Lamborghini in 1994 für die gleichen Zwecke entwickelt.

Alle diese Standards werden separat behandelt, um die Bedürfnisse und Erwartungen der Kunden im globalen Automobilsektor zu erfüllen, und sind separate Zertifizierungssysteme. In dieser Hinsicht wurde der ISO 16949-Standard von der Internationalen Organisation für Normung (ISO) entwickelt, um diese Unterscheidung zu beseitigen und zu differenzieren. Er wurde im März von 2002 veröffentlicht. Vom türkischen Normungsinstitut in unserem Land wurde dieselbe Norm veröffentlicht wie die TSE ISO / TS 16949-Normen (TSE ISO / TS 16949-Qualitätsmanagementsysteme - Besondere Anforderungen für die Umsetzung von ISO 9001: 2008 für den Automobilbau und verwandte Ersatzteilhersteller).

Der Hauptzweck dieser Standards besteht darin, sicherzustellen, dass die Unternehmen der Unterbranche, die Materialien für die Mutterunternehmen herstellen, bestimmte Standards bereitstellen. Der Hauptzweck des ISO 16949-Standards, der alle diese Standards zusammenfasst, besteht darin, einen Mehrwert für die Aktivitäten der Automobilunternehmen zu schaffen, dh diesen Unternehmen die Möglichkeit zu geben, ihre Leistung zu verbessern. Der Hauptansatz des Standards besteht darin, die Bedingungen zu schaffen, unter denen die Kundenzufriedenheit den Kundenerwartungen entspricht, ohne jedoch die bestehenden gesetzlichen Bestimmungen zu überschreiten.

In dieser Hinsicht basiert das Automobil-Qualitätsmanagementsystem ISO TS 16949 auf folgenden Grundsätzen:

  • Kundenorientiert sein
  • Sicherstellung der Unterstützung der Geschäftsleitung und der Beteiligung der Mitarbeiter
  • Prozess- und Systemansatz übernehmen
  • Mit Daten handeln und Entscheidungen anhand von Fakten treffen
  • Beobachtung der Umgebungsbedingungen und der Verwertungsmöglichkeiten der Produkte während der Produktionstätigkeit

Innerhalb dieses Rahmens sind die Hauptanwendungsbereiche des ISO 16949-Standards:

  • Zulieferer von Teilen und Materialien für die Automobilindustrie
  • Lieferant von Montagedienstleistungen
  • Unternehmen, die Serviceteile herstellen
  • Lieferant von Anstrich, Beschichtung, Wärmebehandlung oder anderen Oberflächenbehandlungen
  • Andere kundenspezifische Lieferanten

ISO TS 16949 Qualitätsmanagementsystem für die Automobilindustrie Welche Mehrwertunternehmen?

Die Hauptmerkmale des ISO 16949-Standards sind die Faktoren für hohe Effizienz und Stabilität sowie die Tatsache, dass die Unternehmen über ein gut funktionierendes Managementsystem verfügen und zur Reduzierung von Verlusten beitragen, indem unnötiger Abfall vermieden wird.

Daher ist die Einrichtung und Verwaltung des ISO TS 16949-Standards eine strategische Entscheidung für Unternehmen. die Einrichtung des Systems jedoch und Verwaltung der Produkte, die sie an ihre Geschäftskunden anbieten, um die verschiedenen Bedürfnisse und Erwartungen ihrer Ziele für die Zukunft, das Unternehmen direkt betroffen sind, in Abhängigkeit von der Organisationsstruktur und Größe der bestehenden Geschäftsprozesse und Business.

Es gibt viele Vorteile für Lieferanten, die durch die Einhaltung der Anforderungen des ISO 16949-Standards erzielt werden können. Die wichtigsten Werte, die die Zulieferunternehmen zu ihren Geschäften hinzufügen werden, lauten wie folgt:

  • Kundenzufriedenheit messen, überwachen und analysieren
  • Bauen Sie eine Struktur auf, die sich hauptsächlich auf die Leistung konzentriert
  • Unterstützung und Erleichterung der Integration mit anderen Managementsystemprinzipien
  • Prozessorientiertes Vorgehen in der Geschäftstätigkeit
  • Messbare Qualitätsziele auf verschiedenen Ebenen setzen
  • Qualitätsplanung, die eine kontinuierliche Verbesserung zur Erreichung der Qualitätsziele ermöglicht

Die Leistungen sind nicht auf diese beschränkt. Zum Beispiel,

  • Die Zulieferer werden auch den größten Automobilunternehmen, in denen sie tätig sind, den größten Beitrag leisten.
  • Seine Produkte werden im Ausland frei vermarktet und haben ungehinderten Zugang zu den internationalen Märkten.
  • Mit der Implementierung und Kontinuität dieses Standards werden Produktionsfehler gegen Null gehen und die Kosten werden gesenkt.
  • Unternehmen werden in der Lage sein, sich selbst zu kritisieren, Institutionalisierung und fehlerfreie Arbeitsprinzipien zu übernehmen, mittel- und langfristige Projektionen zu identifizieren und sich zu einer echten Marke zu entwickeln.

Die folgenden Vorteile können auch für Unternehmen in Betracht gezogen werden, die das Automobil-Qualitätsmanagementsystem ISO TS 16949 implementieren:

  • Dokumentation von Prozessen und systematisches Management von Aktivitäten
  • Effektives Kostenmanagement
  • Reduzierung von Fehlerquoten, Retourenquoten und Kundenreklamationen
  • Den Ruf eines Unternehmens schützen
  • Einfache Integration in andere Systeme
  • Ordnungsgemäßes Management verschiedener Risiken für die Lieferkette
  • Erfüllung der grundlegenden Anforderungen des Qualitätsmanagementsystems, die Kunden benötigen
  • Verbesserung der Entwicklung neuer Produkte
  • Reputation nicht nur im Land, sondern auch weltweit
  • Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens auf dem globalen Automobilzulieferkettenmarkt

Was ist der Zweck des Automobil-Qualitätsmanagementsystems ISO TS 16949?

Unternehmen der Automobilbranche müssen sich heute in Bezug auf Produktqualität, Effizienz und Wettbewerbsfähigkeit mit weltweit anerkannten Unternehmen messen und sich kontinuierlich weiterentwickeln. Eines der Instrumente, um dies zu erreichen, ist der Standard ISO TS 16949 Automotive Quality Management System. Diese Norm, die zuletzt in 2009 überarbeitet wurde, kann auf Zulieferer aller Größen im Teilsektor Automobil angewendet werden, unabhängig von ihrem Tätigkeitsbereich und dem, was sie produzieren. Insofern können nicht nur die Waren produzierenden Dienstleistungen im Kfz-Teilbereich diesen Standard festlegen.

Wer möge verdient Respekt in Kürze Sektor, der Ihren Ruf erhöhen mag, dass das Vertrauen in den Produkten und Dienstleistungen pusten, kunden- und prozessorientierte will zu einem Gebäude zu bewegen, zu fragen, den Informationsfluss innerhalb des Unternehmens an Ort und Stelle setzen ein systematischer Aufbau und die Mitarbeiter steigern will Motivation und Business Performance für alle Unternehmen ISO TS 16949 Automotive Richten Sie ein Qualitätsmanagementsystem ein.

Der grundlegende Ansatz dieser Norm besteht nicht darin, Fehler zu korrigieren, sondern Fehler im Einklang mit dem Grundverständnis des Gesamtqualitätsmanagements zu vermeiden. Die Ursachen für eventuell auftretende Fehler sollten im Voraus untersucht und die erforderlichen Vorkehrungen getroffen werden, um eine Wiederholung zu vermeiden.

Was sind die Grundprinzipien des Automobil-Qualitätsmanagementsystems ISO TS 16949?

Die Grundprinzipien des Automotive Quality Management Systems sind nachfolgend beschrieben:

  • Genaue Ermittlung der Kundenbedürfnisse und -erwartungen

Eines der gemeinsamen Ziele aller Qualitätsmanagementsysteme ist die genaue Identifizierung der Kundenbedürfnisse und -erwartungen. Nachhaltiges Kundenbeziehungsmanagement scheint einfach zu sein, ist aber keine leichte Aufgabe. Es gibt immer jemanden, der mit den Produkten oder Dienstleistungen, die er auf irgendeine Weise erhält, nicht zufrieden ist. Das Prinzip in der Kundenbeziehung ist es, den Kunden zu kennen und seine Erwartungen zu klären. Zu diesem Zeitpunkt ist es nicht nur erforderlich, die Kundenerwartungen zu verstehen, sondern auch Modelle zu erstellen, die das Ergebnis in die Höhe treiben und in gewissem Sinne einen Unterschied bewirken.

In der immer globaler werdenden Automobilbranche, in der sich die Computer- und Kommunikationstechnologien ständig ändern und die Kundenbedürfnisse und -erwartungen parallel differenziert werden, haben Unternehmen schwierigere Tage. Die Erwartungen und Vorlieben der Kunden sind sehr effektiv bei der Entwicklung neuer Automodelle. Unternehmen sollten entsprechend konstruieren und fertigen.

In der heutigen Automobilwelt haben Erfahrung, Wissen und Geschäftsbeziehungen neben der Kundenorientierung zunehmend an Bedeutung gewonnen. Unternehmen müssen ihre Kunden kennenlernen und den Dialog mit ihnen aufnehmen. Das Kundenbeziehungsmanagement hat an Bedeutung gewonnen, um bestehende Kunden zu binden.

  • Schaffung von Kundenzufriedenheit

Die Kundenzufriedenheit steigt, da Produktretouren und Kundenbeschwerden reduziert werden. Kundenreklamationen sind niemals eine Frage der persönlichen Wahrnehmung. Wenn Kundenbeschwerden nicht rechtzeitig und korrekt beantwortet und gelöst werden, geht nicht nur ein Kunde verloren, sondern auch die zukünftigen Pläne und Ziele des Unternehmens werden darunter leiden. Beschwerden von Kunden müssen zeitnah und professionell bearbeitet werden, um die betriebliche Effizienz nicht zu beeinträchtigen. Im Gegensatz zu dem, was gesagt wird, haben Kunden nicht immer Recht. Kundenzufriedenheit kann auch dann geschaffen werden, wenn Kunden abgelehnt werden.

Der Weg zur Kundenzufriedenheit führt, wie bei allen Qualitätssystemen, über die Verbesserung von Prozessen. Je genauer und anwendbarer die Geschäftsprozesse ausgelegt sind, desto geringer sind die Fehlerquoten, je geringer die Rücklaufquoten, je geringer die Kosten, desto höher ist die Produktivität. Das natürliche Ergebnis ist eine erhöhte Kundenzufriedenheit.

Unternehmen wenden verschiedene Methoden an, um neue Kunden zu gewinnen und gleichzeitig bestehende Kunden zu binden. Es ist wichtig, auf die Anforderungen und Beschwerden der Kunden zu hören und zeitnahe und akzeptable Lösungen zu finden. Bei den Zulieferern der Automobilbranche ist die Situation nicht anders. Das Grundprinzip des ISO TS 16949-Standards ist die Schaffung von Kundenzufriedenheit.

  • Mitarbeiterbeteiligung sicherstellen

Wenn die übergeordnete Methode nicht in Besitz ist und die Beteiligung der Mitarbeiter nicht gewährleistet werden kann, kann kein Qualitätssystem überleben. Systeme können nicht mit absteigenden Entscheidungen eingerichtet und am Leben gehalten werden. Die Beteiligung der Mitarbeiter zu gewährleisten, bedeutet, dass alle Mitarbeiter die von der Geschäftsleitung festgelegten Grundsätze, Ziele und Prinzipien des Automotive Quality Management Systems gut verstehen, anerkennen und einhalten. Die Mitarbeiter sollten Fragen zur Einrichtung, Implementierung und Wartung dieses Systems stellen. Wenn die Frage nicht gestellt wird, sollte das Top-Management und der Vertreter des Managements über die Zukunft des Systems besorgt sein. Gleiches gilt, wenn Mitarbeiter keine Rückmeldung verlangen. Es müssen nur die zu verwendenden Daten erfasst werden, keine Daten der Mitarbeiter. Es soll auch gezeigt werden, dass Mitarbeiter berücksichtigt und betreut werden. Mitarbeiter sollten sich bewusst sein, dass sie wertvoll sind.

  • Kontinuierliche Verbesserungsarbeiten durchführen

Kaizen auf Japanisch bedeutet kontinuierliche Verbesserung unter Einbeziehung aller Mitarbeiter (Kai bedeutet Veränderung, Zen bedeutet besser). Kaizen ist das grundlegendste Prinzip des Qualitätsmanagements. Kaizen-Ausdruck hat begonnen, sich als eine Art von Aktivität auszudrücken, um die Qualität in Unternehmen zu erhalten. Jeder Tag muss besser sein als der Vortag, damit sich das Geschäft verbessern kann.

Wie in allen Qualitätsmanagementsystemen kann die Anwendung ISO TS 16949 Automotive Quality Management System nach der Installation des Systems nicht den erwarteten Nutzen erzielen, wenn sie nicht am Leben erhalten wird. Auf der einen Seite die Geschäftsleitung von seiner Regierung Überprüfung der yoplantı einerseits interne Prüftätigkeit einerseits mit der Verbesserung der Arbeit wird während der Praxis, Fehler oder Probleme gesehen Teams in den staatlichen Mitarbeitern Störungen fortgesetzt werden soll in einer Schleife angegangen werden, analysiert sollte, verbessert und umgesetzt werden. Dieser Zyklus gilt auch für ISO TS 16949.

  • Verbreitung von Qualitätszielen

ISO TS 16949 Automotive-Qualitätsmanagementsystem, das von der Geschäftsleitung des Qualitätsziels im Einklang mit der Qualitätspolitik des Unternehmens festgelegt wurde. Die grundlegenden Faktoren für die Entwicklung und das Wachstum des Unternehmens sind eine Erklärung und werden numerisch erläutert. Qualitätsziele beziehen sich in der Regel auf das gesamte Unternehmen und werden jährlich festgelegt. Ob die Ziele erreicht werden, wird regelmäßig überwacht. Beispielsweise ist die Reduzierung der Abfallmenge in der Produktion auf 1 ein Qualitätsziel. Es ist jedoch ein großer Mangel, dass die Qualitätsziele auf dem Papier bleiben, die Erkenntnisse nicht befolgt und die verbleibenden Punkte nicht analysiert werden. Es ist sinnvoll, Qualitätsziele zu verfolgen, zu analysieren und zu erreichen. Hierzu sollten Qualitätsziele erweitert, allen Mitarbeitern bekannt und an diese Ziele geglaubt werden. Die Geschäftsleitung muss die erforderlichen Ressourcen bereitstellen, um diese Ziele zu erreichen.

Es ist ersichtlich, dass die Grundprinzipien des ISO TS 16949-Standards für das Automobil-Qualitätsmanagementsystem und die Grundprinzipien des ISO 9001-Standards für das Qualitätsmanagementsystem sehr ähnlich sind.

Vorteile des ISO TS 16949 Automotive-Qualitätsmanagementsystems

Heute ist in der Türkei mehr als eintausend Unternehmen in der Automobilbranche tätig. Aber leider in diesen Unternehmen, die Herstellung von lokalen und internationalen Standards entsprechend, aufwacht sogar die gegenwärtigen Bedingungen der gesetzlichen Vorschriften in regelmäßigen Abständen zu großen Automobilunternehmen, das Originalteilen und Material produziert, von dem ausländischen Markt eintreten und die Anzahl der Unternehmen, das die Macht hat, sehr in der internationalen Arena zu konkurrieren viel es ist niedrig. Die meisten Anlagen sind hauptsächlich kleine Produktionsanlagen. Dennoch haben viele in diesem Sektor tätige Zulieferer ein hohes Maß an Produktionskapazität, Produktvielfalt und Einhaltung von Normen erreicht, um den Anforderungen der großen Automobilunternehmen unseres Landes gerecht zu werden.

Heute werden von Zulieferern Motor- und Motorteile, Bremssysteme, Fahrwerksteile, Antriebsstrang, Sicherheitssysteme, Fahrwerkskomponenten, elektrische Ausrüstungen und Beleuchtungssysteme, Gummi und Gummiteile, Schmiede- und Gussteile, Batterien, Autoscheiben, Sitze und vieles mehr Produktion wird durchgeführt. Tatsächlich entfallen 70 Prozent der Auslandsumsätze der Zulieferunternehmen auf die EU-Länder.

Eine bedeutende Anzahl dieser Unternehmen hat das ISO 9001-Zertifikat für das Qualitätsmanagementsystem, das ISO 14001-Zertifikat für das Umweltmanagementsystem und das ISO TS 16949-Zertifikat für das Kfz-Qualitätsmanagementsystem erhalten, die auf internationalen Märkten anerkannt sind. Darunter fällt das ISO TS 2009-Zertifikat, das im letzten Jahr in 16949 überarbeitet wurde, insofern, als es die Bedeutung zeigt, die die Lieferanten dem Produktionskonzept, Audit-Studien, Geschäftsprozessen und Fragen der Kundenzufriedenheit beimessen.

Der ISO TS 16949-Standard, der speziell auf die Bedürfnisse der Unternehmen der Automobilindustrie zugeschnitten ist, bietet den Unternehmen große Vorteile. Nachfolgend sind die Hauptvorteile von ISO TS 16949 aufgeführt:

  • Die Qualität der Produkte und Dienstleistungen der Lieferanten nimmt zu
  • In diesen Unternehmen wird eine kunden- und prozessorientierte Struktur eingeführt.
  • Mit der Implementierung des Standards werden die Prüfungsfunktionen im Unternehmen gestärkt
  • Stärkung der Kundenbeziehungen
  • Kundenbeschwerden nehmen ab und die Kundenzufriedenheit steigt
  • Mögliche Produktions- oder Servicefehler werden verhindert, bevor sie auftreten, und Produktionsausfälle werden reduziert
  • Im Informationsfluss innerhalb des Unternehmens wird eine systematische Struktur aufgebaut
  • Verbesserung des neuen Produktdesigns des Unternehmens
  • Die Reputation des Unternehmens gegenüber seinen Wettbewerbern nimmt zu
  • Das Vertrauen der Produkte des Lieferanten in den Markt steigt
  • Die Produktionskosten des Unternehmens werden gesenkt und damit die Produktivität gesteigert
  • Es wird eine gemeinsame Sprache erstellt, um die Qualitätsanforderungen im Unternehmen besser zu verstehen
  • Verbesserung der Produkt- und Lieferkette im Automobilsektor im Allgemeinen
  • Die Lieferkette wird effektiver verwaltet
  • Unterschiedliche Zertifizierungsprüfungen werden eliminiert, wodurch Zeit-, Arbeits- und Geldkosten im Unternehmen gesenkt werden
  • Bietet Wettbewerbsvorteile für das Geschäft auf ausländischen Märkten
  • Schließlich steigern sich die Motivation und Leistung der Mitarbeiter

Das ISO TS 16949-Zertifikat für das Automobil-Qualitätsmanagementsystem ist drei Jahre gültig. Es ist jedoch erforderlich, mindestens einmal jährlich Zwischenprüfungen durchzuführen und nachzuweisen, dass das System in Betrieb bleibt. Vor Ablauf der Gültigkeitsdauer des Zertifikats kann bei der Zertifizierungsstelle ein Antrag auf Verlängerung der Gültigkeitsdauer gestellt werden. In diesem Fall wird der Vorgang wiederholt, bei dem das erste Zertifikat ausgestellt wird, und das ISO TS 16949-Zertifikat, das drei Jahre gültig ist, wird ausgestellt.

Struktur des ISO TS 16949-Standards

Die Struktur des ISO TS 16949-Standards für das Automobil-Qualitätsmanagementsystem lautet wie folgt:

  • 0. Eintrag
  • 1. Begriffsbestimmungen
  • 2. Terminologie
  • 3. Zitierte Normen
  • 4. Qualitätsmanagement-System
    • 4.1 Allgemeine Anforderungen

Unter dieser Überschrift werden Prozessdefinitionen, Wechselwirkungen von Prozessen untereinander, Festlegung von Kriterien hinsichtlich Implementierung und Überwachung, Überwachung, Messung und Analyse von Prozessen, kontinuierliche Verbesserungsstudien und die Verpflichtung zur Einhaltung der Kundenbedingungen erläutert.

    • 4.2-Dokumentationsanforderungen

Unter dieser Überschrift werden der Umfang der Dokumentationsstudien, die im Qualitätshandbuch und der Norm vorgesehenen Prozesse, die Kontrolle der Dokumente, die Kontrolle der Aufzeichnungen und die Grundsätze für die Aufbewahrung von Aufzeichnungen erläutert.

  • 5. Verantwortung des Managements

Unter dieser Überschrift wird zunächst die Verpflichtung des Top-Managements erläutert. Das Top-Management sollte sich dazu verpflichten, das System umzusetzen, weiterzuentwickeln und seine Wirksamkeit zu verbessern. Die Geschäftsleitung sollte sich auch dazu verpflichten, Qualitätsrichtlinien auszuarbeiten, Qualitätsziele festzulegen, das Management zu überprüfen, Ressourcen bereitzustellen und die Prozesseffizienz zu verbessern.

    • Das Engagement von 5.1 Management
      • 5.1.1 Prozesseffizienz
    • 5.2 Kundenorientierung
    • 5.3 Qualitätspolitik
    • 5.4-Planung
      • 5.4.1 Qualitätsziele
      • Planung des 5.4.2-Qualitätsmanagementsystems
    • 5.5 Verantwortung, Kompetenz und Kommunikation
      • 5.5.1 Verantwortung und Kompetenz (Qualitätsverantwortung
      • Vertreter des 5.5.2-Managements (Kundenvertreter)
      • 5.5.3 Interne Kommunikation
    • 5.6 Management Rückblick
      • 5.6.1 General (Leistung des Qualitätsmanagementsystems)
      • 5.6.2 Review-Eintrag
      • Ausgabe von 5.6.3 Review
  • 6. Ressourcenverwaltung

Unter dieser Überschrift wird die Implementierung, Wartung und Verbesserung des Systems, die Erfüllung der Kundenanforderungen und die Kundenzufriedenheit, die Gewährleistung der Angemessenheit der Mitarbeiter, die Bereitstellung der erforderlichen Schulungen in diese Richtung, die Schaffung der erforderlichen Infrastruktur für die Qualitätsproduktion und die Entwicklung eines angemessenen und sicheren Arbeitsumfelds sichergestellt Prinzipien werden erklärt.

    • 6.1-Bereitstellung von Ressourcen
    • 6.2 Human Resources
      • 6.2.1 Allgemein
      • 6.2.2-Kompetenz, -Bewusstsein und -Schulung (Produktdesignfähigkeiten, Schulung, Schulung am Arbeitsplatz, Mitarbeitermotivation und -ermächtigung)
    • 6.3-Infrastruktur
      • 6.3.1 Gebäude- und Anlagenplanung
      • 6.3.2-Notfallpläne
    • 6.4-Betriebsumgebung
      • 6.4.1 Mitarbeitersicherheit zur Sicherung der Produktqualität
      • 6.4.2 Reinigung von Anlagen
  • 7. Produktrealisierung

Unter dieser Überschrift werden die Grundsätze für die Überprüfung kundenbezogener Prozesse, die Ermittlung produktspezifischer Bedingungen, die Produktionskapazität des Unternehmens, die Entwurfs- und Entwicklungsaktivitäten, die Beschaffungsprozesse, die Bereitstellung von Produkten oder Dienstleistungen sowie die Kontrolle von Überwachungs- und Messmaterialien erläutert.

    • 7.1 Produktplanung
      • 7.1.1 Produktplanung
      • 7.1.2-Akzeptanzkriterien
      • 7.1.3-Datenschutz
      • 7.1.4 Änderungskontrolle
    • 7.2 Client bezogene Prozesse
      • 7.2.1 Ermittlung produktbezogener Bedingungen (kundenspezifische Besonderheiten)
      • 7.2.2 Überprüfung von produktbezogenen Begriffen (Überprüfung von produktbezogenen Begriffen, Herstellbarkeit der Organisation)
      • 7.2.3-Kundenkontakt
    • 7.3 Design Entwicklung
      • 7.3.1 Funktionsübergreifender Ansatz
      • 7.3.2 Design- und Entwicklungs-Inputs (Input für das Design des Herstellungsprozesses, spezielle Eigenschaften)
      • 7.3.3-Entwurfs- und Entwicklungsergebnisse (Herstellungsprozess-Entwurfsergebnisse)
    • 7.4-Einkauf
      • 7.4.1-Beschaffungsprozess (Einhaltung der Vorschriften, Entwicklung des Lieferantenqualitätsmanagementsystems, vom Kunden genehmigte Ressourcen)
      • 7.4.2-Kaufinformationen
      • 7.4.3-Überprüfung des gekauften Produkts (Eingabeproduktqualität, Überwachung der Lieferanten)
    • 7.5 Produktions- und Servicebereitstellung
      • 7.5.1-Kontrolle von Produktion und Leistungserbringung (Kontrollplan, Arbeitsanweisungen, Überprüfung von Arbeitsanweisungen, vorbeugende und vorausschauende Wartung, Verwaltung von Produktionsmustern, Produktionsplanung)
      • 7.5.2 Gültigkeit von Prozessen für Produktion und Leistungserbringung
      • 7.5.3 Identifikation und Rückverfolgbarkeit
      • 7.5.4-Kundeneigentum (kundeneigene Produktionsanlagen)
      • 7.5.5-Produktspeicher (Speicher und Inventar)
    • 7.6 Überwachungs- und Messgerätesteuerung
      • 7.6.1-Messsystemanalyse
      • 7.6.2-Kalibrierungs- / Verifizierungsaufzeichnungen
      • 7.6.3 Laborbedingungen (internes Labor, externes Labor)
  • 8. Messung, Analyse und Verbesserung

Unter dieser Überschrift werden die Grundsätze für die Überwachung der Kundenzufriedenheit, interne Auditstudien, Überwachungs- und Messprozesse, Überwachung und Messung von Produkten und Dienstleistungen, Kontrolle unangemessener Produkte, Datenanalyse- und Verbesserungsstudien erläutert.

    • 8.1 Allgemein
      • 8.1.1 Definition statistischer Werkzeuge
      • 8.1.2 Kenntnisse grundlegender statistischer Konzepte
    • 8.2 Überwachung und Messung
      • 8.2.1 Kundenzufriedenheit
      • 8.2.2 Internes Audit (Qualitätsmanagementsystem Audit, Fertigungsprozess Audit, Produkt Audit, Interne Audit Pläne, Interne Auditor Qualifikation)
      • 8.2.3 Überwachung und Messung von Prozessen (Überwachung und Messung von Fertigungsprozessen)
      • 8.2.4 Produktüberwachung und -messung (allgemeine Inspektions- und Funktionstests, Aussehensteile)
    • 8.3 Kontrolle ungeeigneter Produkte
      • 8.3.1 Kontrolle ungeeigneter Produkte
      • 8.3.2 Kontrolle des überarbeiteten Produktes
      • 8.3.3 Den Kunden informieren
      • 8.3.4-Kundenverzicht
    • 8.4 Datenanalyse
      • 8.4.1 Datenanalyse und -nutzung
    • 8.5-Verbesserung
      • 8.5.1 Kontinuierliche Verbesserung (kontinuierliche Verbesserung der Organisation, Verbesserung des Herstellungsprozesses)
      • 8.5.2-Korrekturmaßnahme (Problemlösung, Fehlerbehebung, Auswirkung der Korrekturmaßnahme, Prüfung / Analyse des zurückgegebenen Produkts)
      • 8.5.3 Vorbeugende Maßnahme

Bescheinigung

Das Unternehmen, das Audit-, Überwachungs- und Zertifizierungsdienstleistungen nach international anerkannten Standards erbringt, bietet auch regelmäßige Inspektions-, Prüf- und Kontrolldienstleistungen an.

Bize Ulaşın

Anschrift:

Hauptsitz Mh, Gencosman Cd, No 11
Gungoren - Istanbul

Telefon:

+90 (212) 702 40 00

Whatapp:

+90 (532) 281 01 42

Arama